Minecraft-Server auf Debian vServer installieren :: ITv4.de
Minecraft-Server auf Debian vServer installieren
Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren zuletzt überarbeitet. Es kann daher durchaus vorkommen, dass Verlinkungen nicht mehr gültig sind, sich Oberflächen verändert haben oder Funktionen gar nicht mehr so funktionieren, wie hier erklärt. Es wäre daher super, wenn du in so einem Falle über die Fehler melden-Funktion Feedback geben würdest. Vielen Dank!

In diesem How-To geht es darum, einen Minecraftserver mit BuildTools auf einem Linux Server aufzusetzen.


Vorbereitung

Als erstes solltest du deinen Server auf den neusten Stand bringen, dazu loggst du dich mit dem Root-User auf deinen Server ein. Als erstes aktualisierst du deine Paketlisten mit dem Befehl apt-get update && apt-get upgrade.

Um auf deinem vServer einen Minecraft-Server installieren zu können, benötigst du – falls noch nicht installiert – Java. Lade dir dazu mein install-Script hier herunter, entpacke die java.zip und lade die java.sh auf deinen vServer in /root/ hoch. Verbinde dich nun mit PuTTY mit deinem Server und melde dich als Root ein. Navigiere mit cd /root/ ins Root-Verzeichnis. Mache die java.sh nun mit dem Befehl chmod +x java.sh ausführbar. Anschließend startest du das Script mit ./java.sh. Dieser Vorgang dauert je nach Server einige Minuten. Du erhältst eine Erfolgs-Meldung, wenn die Installation beendet wurde.

Zudem benötigst du doch die Programme screen und nano, welche du ganz einfach installieren kannst:

apt-get install screen nano

Die Installation

Nachdem du nun Java installiert hast, kann es auch schon mit der Installation des Minecraft-Servers los gehen. Erstelle dazu erst einmal einen neuen Benutzer, z. B. namens minecraft:

adduser minecraft

Im Folgenden gibst du 2x das gewünschte Passwort ein und überspringst die folgenden Fragen, indem du Enter drückst. Bestätige am Ende deine Eingaben mit Y.

Screenshot

Deine PuTTY-Sitzung kannst du nun beenden. Starte eine neue PuTTY-Sitzung und melde dich mit dem eben erstellen User minecraft ein. Navigiere nun zu /home/minecraft/ und erstelle einen neuen Ordner:

mkdir BuildTools

Navigiere dort hinein und lade die neueste BuildTools.jar herunter:

cd BuildTools

wget https://hub.spigotmc.org/jenkins/job/BuildTools/lastSuccessfulBuild/artifact/target/BuildTools.jar

Nun musst du noch eine Datei erstellen: nano build.sh und folgendes darin einfügen: java -jar BuildTools.jar

Mache diese Datei noch mit chmod u+x build.sh ausführbar und starte sie mit ./build.sh. Dieser Vorgang dauert jetzt etwa 10-15 Minuten.

Ist BuildTools fertig, befindet sich im BuildTools-Ordner eine spigot-XXX.jar Datei. Die XXX musst du gleich mit der dort stehenden Version ändern.

Nun startest du dein FTP-Programm, ich empfehle WinSCP, und begibst dich in /home/minecraft/. Erstelle nun eine Verknüpfung der Spigot-Datei von /home/minecraft/BuildTools, indem du einen Rechtsklick machst Neu Verknüpfung auswählst. Im Feld Name des Links schreibst du folgendes rein:

spigot.jar

Und ins Feld Ziel das:

/home/minecraft/BuildTools/spigot-XXX.jar

Die XXX änderst du mit der Version, die du im BuildTools-Ordner hast. Das ganze sollte dann so bei dir aussehen:

Screenshot

Wenn ja, klicke auf Ok.

Nun erstellst du ein Start-Script:

nano start.sh

Im Folgenden Feld fügst du diesen Code hinein, indem du ihn hier auswählst und kopierst und in PuTTY mit einem Rechtsklick einfügst.

screen -AmdS minecraft java -Xms1024M -Xmx2048M -jar /home/minecraft/server.jarscreen -x minecraft


Speichern tust du die erstellte Datei nun, indem du Strg+X drückst, dann Y und dann Enter.

Dabei gibt es drei Dinge zu beachten:

1. -Xms1014M: In diesem Beispiel habe ich angegeben, dass der Server mindestens 1024MB RAM bekommt.
2. -Xmx2048M: In diesem Beispiel habe ich angegeben, dass der Server maximal 2048MB RAM bekommt.
3. In meinem Fall hieß die heruntergeladene .jar server.jar, heißt diese bei dir anders, musst du dies in deinem Start-Script dementsprechend anpassen.

Nun erstellst du noch ein Script, um den Server herunter zu fahren. Dazu erstellst du wieder mit dem Befehl nano stop.sh eine neue Datei.

In dieses fügst du folgenden Code ein.

screen -r minecraft -X quit


Damit du beide Scripts ausführen kannst, musst du, wie auch schon beim Java-Script, den Befehl chmod +x start.sh stop.sh verwenden. Nun kannst du den Server auch schon mit dem Befehl ./start.sh starten.

Der Server wird jedoch direkt wieder gestoppt, da du noch der EULA zustimmen musst. Im Verzeichnis /home/minecraft/ wurden nun einige Dateien erstellt, darunter die eula.txt. Diese öffnest du mit dem Befehl nano eula.txt und benennst dort das Wort false zu true um.

Nachdem du nun der EULA zugestimmt hast, kannst du deinen Server auch nutzen. Dazu einfach wieder dein Start-Script ausführen. Viel Spaß mit deinem Minecraft-Server!


Wird persönliche Unterstützung benötigt?
Für einen fairen Preis biete ich IT-Dienstleistungen in vielen Bereichen an. Mehr Informationen unter: www.JanisMades.IT
Zuletzt aktualisiert
11.11.2018
Drucken
War dieser Artikel hilfreich?
10
Hinterlasse einen Kommentar

Hast du Fragen, Probleme oder Anregungen? Hier kannst du öffentliches Feedback geben und anderen helfen.

Folgende BBCodes sind erlaubt: [CODE], [B], [I], [U] und [MARK].

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder. Möchtest du über neue Antworten auf deinen Kommentar informiert werden, kannst du deine E-Mail-Adresse hinterlegen. Diese wird nicht veröffentlicht.

Janis Mades
Janis Mades

Ich bin Janis (aka. EurenikZ), 23 Jahre alt und komme aus Frankfurt am Main. Ich habe eine abgeschlossene IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration und arbeite als Junior IT-Administrator in einem IT-Systemhaus. Neben meinem IT-Blog beschäftige ich mich viel mit diversen IT-Themen und meinen Webseiten sowie Telegram Bots und biete IT-Dienstleistungen an.

Themen
IT-Dienstleistungen

Wird persönliche Unterstützung benötigt? Für einen fairen Preis biete ich IT-Dienstleistungen in vielen Bereichen an.

www.JanisMades.IT
Melde dich für den Newsletter an

Mit dem kostenlosen Newsletter wirst du gelegentlich über die neuesten Tipps & Tricks per E-Mail informiert!

Ich verwende Cookies 🍪

Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Verarbeitungszwecke

Ich setze Cookies ein, um meinen Blog stetig für dich zu verbessern und meine für dich kostenlosen Inhalte zu finanzieren. Dabei ist es möglich, dass Daten außerhalb des EWR verarbeitet, Nutzungsprofile gebildet und mit Daten von anderen Webseiten angereichert werden. Personenbezogene Daten wie Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen, wie zum Beispiel deine IP-Adresse, können ich sowie Drittanbieter dazu nutzen, um dir personalisierte Anzeigen anzuzeigen.

Indem du auf "Zustimmen und weiter" klickst, stimmst du diesen Datenverarbeitungen freiwillig zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. Dort kannst du auch jederzeit deine Entscheidung zu Cookies widerrufen.

Oder

Melde dich mit deinem EZ-Account an und besuche alle meine Webseiten werbefrei und ohne Tracking. Der EZ-Account ist kostenlos.