WLAN-Kanal in der FRITZ!Box ändern und Empfang verbessern :: ITv4.de
WLAN-Kanal in der FRITZ!Box ändern und Empfang verbessern

Ist das WLAN zu langsam oder der Empfang schlecht, obwohl die FRITZ!Box in deiner Nähe ist? Oftmals ist die Ursache hierfür, dass das WLAN der Nachbarn im selben Kanal liegt.

Die FRITZ!Box ermittelt standardmäßig automatisch den besten Kanal, dieser ist jedoch nicht unbedingt immer der beste. Man sollte den besten immer manuell ermitteln und einstellen.

Um den Vergleich von davor und danach zu sehen, mache ich zunächst einen Speedtest.

Screenshot

Den besten WLAN-Funkkanal per App ermitteln

Es gibt diverse Apps zum Anzeigen der WLANs in der Nähe und deren Kanal. Ich verwende für Android den WiFi Analyzer.

Die App zeigt nach dem Starten direkt die erforderlichen Daten an.

Screenshot

Wie man hier erkennt, ist Kanal 1, indem sich auch mein WLAN (R2D22) befindet, hier eine sehr schlechte Wahl. Im Bereich 8-9 ist ein freier Bereich, das ist also ein optimaler Kanal-Bereich.


Kanal in der FRITZ!Box ändern

Öffne die Weboberfläche der FRITZ!Box – in der Regel über fritz.box – und melde dich mit dem Passwort an. Klicke im linken Menü auf WLAN und hier auf Funkkanal.

Hier lässt sich ein Funkkanal zwischen Kanal 1 und 13 manuell festlegen. In meinem Falle ist nur das 2,4-GHz-Frequenzband aktiv, ich ändere den Kanal also hier jetzt zu 8.

Screenshot

Zum Speichern der Einstellungen wird jetzt noch unten rechts auf Übernehmen klicken.

Jetzt kann man die App erneut öffnen und schauen, wie die Auslastung aussieht. Mein WLAN ist jetzt wesentlich abgelegener von den Anderen, außerdem liegt die geschätzte Reichweite zum Router jetzt bei 12 Metern anstatt wie zuvor 18 Meter.

Screenshot

Um die Geschwindigkeit zu testen, starte ich erneut einen Speedtest. Das Ergebnis ist eindeutig und verblüffend, das WLAN ist nun wesentlich schneller als zuvor.

Screenshot

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass besonders anfällig für Störungen die WLAN-Kanäle 9 und 10 sind, da ihre Trägerfrequenzen sehr nah an der "Mikrowellen-Frequenz" von 2,455 GHz liegen. Es kann auch helfen, sich mit den Nachbarn über die Kanäle abzusprechen, um die Überlagerung zu vermindern.


War dieser Artikel hilfreich?

0
EurenikZ

EurenikZ

Ich bin Janis, 22 Jahre alt und komme aus Frankfurt am Main. Aktuell mache ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Neben meinem vServer beschäftige ich mich viel mit Coden und meinen Webseiten. Zocken ist ebenfalls eine meiner Leidenschaften, mein Lieblings-Genre ist Battle Royale und Survival.


Zuletzt aktualisiert

15.02.2021