Windows Firewall: Ausgehende Regel erstellen – So geht's! :: ITv4.de
Windows Firewall: Ausgehende Regel erstellen – So geht's!
Dieser Beitrag wurde vor 1 Jahr zuletzt überarbeitet. Es kann daher durchaus vorkommen, dass Verlinkungen nicht mehr gültig sind, sich Oberflächen verändert haben oder Funktionen gar nicht mehr so funktionieren, wie hier erklärt. Es wäre daher super, wenn du in so einem Falle über die Fehler melden-Funktion Feedback geben würdest. Vielen Dank!

Mit der Windows-integrierten Firewall lassen sich die ein- und ausgehenden Netzwerkpakete einfach verwalten. Möchte man beispielsweise, dass ein bestimmtes Programm keine Kommunikation nach außen ins Internet aufbauen darf, muss eine ausgehende Regel angelegt werden.

Begib dich in die Windows-Einstellungen. Drücke dazu + I und navigiere zu Netzwerk und Internet. Klicke im neuen Fenster auf Windows-Firewall.

Screenshot

Es öffnet sich erneut ein neues Fenster der Windows-Sicherheit. Klicke hier auf Erweiterte Einstellungen. Es öffnet sich das Fenster Windows Defender Firewall mit erweiterter Sicherheit.

Screenshot

Im linken Teilbereich dieses Fensters klickst du jetzt auf Ausgehende Regeln. Im mittleren Bereich werden nun alle ausgehenden Regeln aufgelistet.

Neue Regel anlegen

Um eine neue ausgehende Regel anzulegen, klickst du in der rechten Spalte des Fensters auf Neue Regel. Es öffnet sich der Assistent für neue ausgehende Regel.

Screenshot

Programm blockieren

Soll die Netzwerkverbindung für ein bestimmtes Programm blockiert werden, lässt du die Auswahl Programm vorausgewählt. Klicke auf Weiter.

Im nächsten Schritt musst du das Programm auswählen, welches blockiert werden soll. Klicke dazu auf Durchsuchen und navigiere zum Installationspfad des Programms und wähle dort die .exe-Datei aus.

Screenshot

Da die Verbindungen für das Programm blockiert werden sollen, lässt du Blockieren ausgewählt und klickst auf Weiter.

Als Nächstes wird ausgewählt, in welchem Profil die Regel greifen soll. Standardmäßig sind alle 3 Profile aktiviert: Domäne, Privat und Öffentlich:

Das Profil Domäne ist automatisch aktiviert, sobald sich der Computer mit einem Firmennetzwerk – also mit einem Domänencontroller – verbindet. Handelt es sich um einen Privat-Computer, ist dieses Profil also irrelevant.

Das Profil Privat steht, wie der Name auch sagt, für das Privatnetzwerk im eigenen Zuhause. Wichtig ist aber, dass das Profil auch wirklich im Privatnetzwerk verwendet wird, und nicht etwa das öffentliche Profil.

Das Profil Öffentlich wird verwendet, wenn man sich mit einem öffentlichen Netzwerk verbindet. Dies ist eher für Notebooks als PCs relevant.

Soll das Programm im allgemeinen keine Netzwerkverbindung nach außen aufbauen können, lässt du alle 3 Profile angekreuzt.

Screenshot

Zum Schluss vergibst du einen Namen für die Regel. Opional kannst du noch eine Beschreibung festlegen. Mit einem Klick auf Fertig stellen wird die Regel angelegt und ebenfalls unter Ausgehende Regeln aufgelistet.

Screenshot


Wird persönliche Unterstützung benötigt?
Ich helfe gerne bei IT-Themen weiter: www.JanisMades.IT

Zuletzt aktualisiert
02.03.2021
Drucken
War dieser Artikel hilfreich?
0
Hinterlasse einen Kommentar

Hast du Fragen, Probleme oder Anregungen? Hier kannst du öffentliches Feedback geben, anderen helfen und selbst um Hilfe bitten.

Folgende BBCodes sind erlaubt: [B], [I], [U], [CODE] und [MARK].

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder. Möchtest du über neue Antworten auf deinen Kommentar informiert werden, kannst du deine E-Mail-Adresse hinterlegen. Diese wird nicht veröffentlicht.

Janis Mades
Janis Mades

Ich bin Janis (aka. EurenikZ), 23 Jahre alt und komme aus Frankfurt am Main. Ich habe eine abgeschlossene IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration und arbeite als Junior IT-Administrator in einem IT-Systemhaus. Neben meinem IT-Blog beschäftige ich mich viel mit diversen IT-Themen und meinen Webseiten sowie Telegram Bots und biete IT-Dienstleistungen an.

Themen
Melde dich für den Newsletter an

Mit dem kostenlosen Newsletter wirst du gelegentlich über die neuesten Tipps & Tricks per E-Mail informiert!

Ich verwende Cookies 🍪

Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Verarbeitungszwecke

Ich setze Cookies ein, um meinen Blog stetig für dich zu verbessern und meine für dich kostenlosen Inhalte zu finanzieren. Dabei ist es möglich, dass Daten außerhalb des EWR verarbeitet, Nutzungsprofile gebildet und mit Daten von anderen Webseiten angereichert werden. Personenbezogene Daten wie Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen, wie zum Beispiel deine IP-Adresse, können ich sowie Drittanbieter dazu nutzen, um dir personalisierte Anzeigen anzuzeigen.

Indem du auf "Zustimmen und weiter" klickst, stimmst du diesen Datenverarbeitungen freiwillig zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. Dort kannst du auch jederzeit deine Entscheidung zu Cookies widerrufen.

Oder

Melde dich mit deinem EZ-Account an und besuche alle meine Webseiten werbefrei und ohne Tracking. Der EZ-Account ist kostenlos.