Die Windows-Sandbox ist ein nützliches Feature unter Windows. Sie bietet den Benutzern eine virtuelle Umgebung, in der sie potenziell gefährliche Software und Dateien isoliert und sicher testen können, ohne das Hauptbetriebssystem zu gefährden.

Wofür dient eine Sandbox unter Windows?

Die Windows-Sandbox bietet eine Reihe von Vorteilen für Benutzer, insbesondere in Bezug auf die Sicherheit. In der Sandbox ausgeführte Anwendungen haben keinen Zugriff auf das Hauptbetriebssystem und können somit keinen Schaden anrichten. Dies schützt den PC vor potenziell gefährlicher Software wie Malware oder Viren. Da die Sandbox eine separate Instanz des Betriebssystems ist, können Benutzer problemlos Einstellungen testen, Anwendungen installieren, testen und ausführen, ohne ihre Hauptumgebung zu beeinträchtigen. Nach dem Schließen der Sandbox wird das Betriebssystem wieder zum Ursprungszustand zurückgesetzt.

Die Windows-Sandbox ist auch für Entwickler und IT-Profis von großem Nutzen. Sie können in der Sandbox neue Anwendungen entwickeln, Software debuggen und Konfigurationen testen, ohne das Host-Betriebssystem zu beeinträchtigen.

Sandbox unter Windows aktivieren

Die Windows-Sandbox ist ein Windows-Feature, welches standardmäßig nicht aktiviert ist. Verwende die Windows-Suche im Startmenü und suche nach Features. Öffne den Treffer, um die Windows-Features zu öffnen.

In den Windows-Features aktivierst du jetzt das Feature Windows-Sandbox, indem du den Haken dafür setzt. Klicke auf OK, um die Änderung durchzuführen.

Die erforderlichen Dateien für das Feature werden jetzt heruntergeladen und installiert. Anschließend muss der Computer einmal neu gestartet werden.

Nach dem Neustart findest du im Startmenü unter Apps beim Buchstabe W die App Windows-Sandbox – oder du suchst im Startmenü nach Sandbox.

Wenn du die Sandbox jetzt startest, öffnet sich ein neues Fenster mit einer virtuellen Maschine von Windows.

Die Windows-Sandbox ist zweifellos ein wertvolles Werkzeug, insbesondere für Administratoren. Sie bietet eine sichere und vollständig isolierte Umgebung, die nicht nur vom Hauptbetriebssystem getrennt ist, sondern auch ein eigenes lokales Netzwerk verwendet. Dies bedeutet, dass potenziell gefährliche Software oder Dateien, die in der Sandbox ausgeführt werden, keinen Zugriff auf das Netzwerk und damit auf externe Ressourcen haben. Die Sandbox gewährleistet somit eine maximale Sicherheit für den PC, da mögliche Bedrohungen oder Angriffe innerhalb der Sandbox eingesperrt bleiben.

Bei Fragen oder Anregungen freue ich mich natürlich über eure Kommentare.

Über mich

Ich bin Janis (aka. EurenikZ), 25 Jahre alt und komme aus der Nähe von Frankfurt am Main. Ich habe eine abgeschlossene IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration und arbeite als Junior IT-Administrator in einem IT-Systemhaus. Neben meinem IT-Blog beschäftige ich mich viel mit diversen IT-Themen und meinen Webseiten sowie Telegram Bots und biete IT-Dienstleistungen an.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen. Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet!

Es tut mir Leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

Hinterlasse einen Kommentar