In diesem Beitrag zeige ich, wie du bei einem QNAP NAS einen Speicherpool sowie Volume anlegst, um die eingebauten Festplatten zu einem RAID-Verbund einzurichten und Daten speichern zu können.

Zunächst muss ein Speicherpool angelegt werden. Dadurch werden die eingebauten Festplatten zu einem RAID-Verbund zusammengefügt. Man kann sich das in etwa so vorstellen, dass die Festplatten in einen Pool geworfen werden und zu einem einzigen Speichermedium migriert werden. Anschließend kann in diesem Speicherpool ein Volume erstellt werden, um darin Daten speichern zu können.

Speicherpool anlegen

Melde dich über die Weboberfläche am NAS-System an. Öffne links das Menü und öffne Speicher & Snapshots.

Im Bereich Nutzung findest du ein Symbol, um ein neues Volume anzulegen. Klicke auf dieses.

Es öffnet sich der Assistent für Volume-Erstellung. Hier kannst du dich zunächst entscheiden zwischen Statisches Volume, Thick-Volume und Thin-Volume. Hierbei empfiehlt sich meistens das Thick-Volume, welches einfach erweitert werden kann, Snapshot-Unterstützung anbietet und eine gute Ausgewogenheit zwischen Leistung und Flexibilität bietet. Alle Details zu den Unterschieden findest du hier.

Klicke nach der Auswahl auf das + Symbol.

Markiere die Festplatten, welche für das Volume verwendet werden sollen, und wähle ein passendes RAID-Level aus. Bei zwei eingebauten Festplatten sollten man sich für RAID-Level 1 entscheiden, um einen Datenverlust beim Ausfall einer Festplatte zu verhindern.

Mehr zum Thema RAID

Im nächsten Schritt legst du einen Warnschwellenwert fest. Wird der belegte Speicherplatz um diesen Prozentwert überschritten, wirst du gewarnt.

Anschließend werden alle Informationen zusammengefasst. Wenn alles stimmt, klickst du auf Erstellen, um das Volume anzulegen.

Bestätige mit Klicken auf OK, dass alle Daten auf den Festplatten gelöscht werden.

Volume anlegen

Nachdem der Speicherpool angelegt wurde, kann ein Volume erstellt werden. Wähle den eben erstellen Speicherpool bei Speicherort aus und klicke auf Weiter.

Wähle im nächsten Schritt die Speicherkapazität aus. Halte dabei genug Speicherplatz für Snapshots frei. Über die Erweiterten Einstellungen können noch weitere Einstellungen vorgenommen werden, wie beispielsweise die Verschlüsselung.

Die Einstellungen werden noch einmal zusammengefasst. Klicke auf Fertigstellen.

Das Volume wird nun erstellt, dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Das Volume kann problemlos im Hintergrund erstellt werden und währenddessen können andere Tätigkeiten auf dem NAS vorgenommen werden.

Nachdem das Volume erstellt wurde, wird es bei Speicher & Snapshots mit dem Status Bereit angezeigt.

Über die File Station lassen sich jetzt Ordner erstellen, um Daten darin zu speichern.

Bei Fragen oder Anregungen freue ich mich natürlich über eure Kommentare.

Kategorie: Server

Tags: , ,

0 Kommentare

1.202 Aufrufe

Über mich

Ich bin Janis (aka. EurenikZ), 25 Jahre alt und komme aus der Nähe von Frankfurt am Main. Ich habe eine abgeschlossene IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration und arbeite als Junior IT-Administrator in einem IT-Systemhaus. Neben meinem IT-Blog beschäftige ich mich viel mit diversen IT-Themen und meinen Webseiten sowie Telegram Bots und biete IT-Dienstleistungen an.

1494 Aufrufe

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen. Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet!

Es tut mir Leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

Keine Kommentare vorhanden

  1. Tobias Prinz 20. März 2022 um 10:50 - Antworten

    Hallo!
    Eine sehr gut verständliche Anleitung für alle, die ihre ersten Schritte mit einem QNAP-NAS machen! Vielleicht könnten Sie in absehbarer Zeit noch für die Funktionen Qtier und Cache-Beschleunigung eingehen, das wäre sicherlich für den ein oder anderen Nutzer auch noch interessant.

Hinterlasse einen Kommentar

  • Beim Verändern von Dateien in Nextcloud wird immer eine Sicherung der vorherigen Version angelegt, die so genannte Vorgängerversion. Dies hat den Vorteil, dass du den Zustand einer Datei aus einem anderen Zeitpunkt wiederherstellen kannst. Der Nachteil hingegen ist, dass viele[...]

    05.06.2024 17:15

    31
  • Manchmal ist es notwendig, sich in die Shell eines Docker-Containers zu schalten, um dort beispielsweise weitere Konfigurationen vornehmen zu können. Wie du dich in eine Container-Shell einloggst, zeige ich dir in diesem Beitrag. Begib dich zunächst in das Verzeichnis, in[...]

    12.03.2024 18:37

    124