Debian: SSH-Login absichern mit Fail2ban :: ITv4.de
Debian: SSH-Login absichern mit Fail2ban
Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren zuletzt überarbeitet. Es kann daher durchaus vorkommen, dass Verlinkungen nicht mehr gültig sind, sich Oberflächen verändert haben oder Funktionen gar nicht mehr so funktionieren, wie hier erklärt. Es wäre daher super, wenn du in so einem Falle über die Fehler melden-Funktion Feedback geben würdest. Vielen Dank!

Eine einfache Maßnahme gegen sogenannte Brute-Force- sowie DoS-Attacken ist das in Python geschriebene Tool fail2ban. Dieses sperrt nach mehrmaliger falscher Passworteingabe bei SSH-Logins die IP-Adresse des Clients.

Fail2ban befindet sich im Debian-Paket und kann daher ganz einfach installiert werden. Logge dich dazu mit PuTTY mit dem Root-Nutzer ein und installiere fail2ban:

apt-get -y install fail2ban

Theoretisch war es das auch schon, die Maßnahme ist direkt aktiv und eine Einrichtung ist nicht notwendig. Falls du dennoch Änderungen wie beispielsweise die Sperrzeit, IP-Adressen die ausgeschlossen werden sollen oder die Anzahl der möglichen Versuche ändern möchtest, musst du die Config-File duplizieren, jedoch mit der Endung .local, da die .conf nach jedem Update wieder zurückgesetzt wird:

cp /etc/fail2ban/jail.conf /etc/fail2ban/jail.local

Jetzt kannst du mit einem Editor deiner Wahl die jail.local bearbeiten, alle Einstellungen sind mit Kommentaren versehen und sollten daher selbsterklärend sein:

nano /etc/fail2ban/jail.local

Standardmäßig gibt es 6 Eingabeversuche und IP-Adresse wird für 600 Sekunden gesperrt. Damit die Änderungen wirksam werden, musst du den Dienst nach dem Speichern noch neu starten:

systemctl restart fail2ban.service

IP-Adresse entsperren

Wie du eine IP-Adresse wieder freigibst, die sich gesperrt hat, habe ich hier erklärt.


Wird persönliche Unterstützung benötigt?
Ich helfe gerne bei IT-Themen weiter: www.JanisMades.IT

Zuletzt aktualisiert
12.05.2019
Drucken
War dieser Artikel hilfreich?
10
Hinterlasse einen Kommentar

Hast du Fragen, Probleme oder Anregungen? Hier kannst du öffentliches Feedback geben, anderen helfen und selbst um Hilfe bitten.

Folgende BBCodes sind erlaubt: [B], [I], [U], [CODE] und [MARK].

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder. Möchtest du über neue Antworten auf deinen Kommentar informiert werden, kannst du deine E-Mail-Adresse hinterlegen. Diese wird nicht veröffentlicht.

Janis Mades
Janis Mades

Ich bin Janis (aka. EurenikZ), 23 Jahre alt und komme aus Frankfurt am Main. Ich habe eine abgeschlossene IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration und arbeite als Junior IT-Administrator in einem IT-Systemhaus. Neben meinem IT-Blog beschäftige ich mich viel mit diversen IT-Themen und meinen Webseiten sowie Telegram Bots und biete IT-Dienstleistungen an.

Themen
Melde dich für den Newsletter an

Mit dem kostenlosen Newsletter wirst du gelegentlich über die neuesten Tipps & Tricks per E-Mail informiert!

Ich verwende Cookies 🍪

Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Verarbeitungszwecke

Ich setze Cookies ein, um meinen Blog stetig für dich zu verbessern und meine für dich kostenlosen Inhalte zu finanzieren. Dabei ist es möglich, dass Daten außerhalb des EWR verarbeitet, Nutzungsprofile gebildet und mit Daten von anderen Webseiten angereichert werden. Personenbezogene Daten wie Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen, wie zum Beispiel deine IP-Adresse, können ich sowie Drittanbieter dazu nutzen, um dir personalisierte Anzeigen anzuzeigen.

Indem du auf "Zustimmen und weiter" klickst, stimmst du diesen Datenverarbeitungen freiwillig zu. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. Dort kannst du auch jederzeit deine Entscheidung zu Cookies widerrufen.

Oder

Melde dich mit deinem EZ-Account an und besuche alle meine Webseiten werbefrei und ohne Tracking. Der EZ-Account ist kostenlos.