Mit dem Linux-basierten Programm "DBAN" lassen sich Speichermedien wie Festplatten sicher löschen, ohne dass Daten mit Spezialwerkzeugen wiederhergestellt werden können. Den Ablauf vom Löschen bis zur Wiederverwendung zeige ich hier.

Warum gelöschte Daten nicht wirklich gelöscht sind

Ein Datenträger ist in kleine Bereiche namens Sektoren unterteilt, und jeder Sektor kann mit einer bestimmten Menge an Daten beschrieben werden. Wenn du nun eine Datei löschst, wird der Sektor, in dem diese Datei gespeichert ist, als frei markiert, aber die tatsächlichen Daten bleiben auf der Festplatte erhalten. Erst wenn dieser Sektor neu beschrieben wird, werden die tatsächlichen Daten überschrieben und somit gelöscht. Bis dahin können die Daten jedoch von speziellen Tools wiederhergestellt werden.

Datenträger sicher löschen mit DBAN

Zunächst wird ein USB-Stick und das ISO von DBAN benötigt. Ich empfehle die Version 2.2.8 von SourceForge. Die neueste Version 2.3.0 macht viele Probleme.

Dieses ISO wird nun mit beispielsweise mit Rufus auf den USB-Stick aufgespielt.

Bootfähigen USB-Stick erstellen mit Rufus – So geht's!

Nun wird der Stick an einen Computer angesteckt, in welchem die zu löschende Festplatte steckt. Von dem Stick wird gebootet.

Die Bedienung von DBAN erfolgt nur mit der Tastatur. Im Menü wird per Enter das Programm gestartet.

Warte, bis DBAN gestartet ist. Navigiere dann mit den Pfeiltasten deiner Tastatur und wähle die Festplatte(n) mit der Leertaste aus, die gelöscht werden soll. Starte den Vorgang anschließend mit Drücken von F10.

Das Löschen dauert nun mehrere Stunden. Die voraussichtlich verbleibende Zeit bis zum Abschluss wird in der Zeile Remaining angezeigt.

Ist der Vorgang erfolgreich abgeschlossen, erhält man die Meldung pass. Bei der Meldung ERROR ist entweder ein Fehler aufgetreten, dieser wird dahinter angezeigt, oder die Festplatte wurde einfach übersprungen, da sie zuvor nicht ausgewählt wurde.

Festplatte formatieren, damit sie wieder in Windows erkannt wird

Da die Festplatte nun nur mit Nullen beschrieben ist, muss sie wieder formatiert werden, um bei einem Betriebssystem erkannt zu werden.

Schließe die Festplatte mit einem Adapter an einen Windows-Computer an. Öffne die Datenträgerverwaltung, indem du einen Rechtsklick auf in der Taskleiste machst, und das Programm hier auswählst.

Hier wird die Festplatte nun als Unbekannt angezeigt. Mache einen Rechtsklick in der linken Spalte auf sie und wähle Datenträgerinitialisierung aus.

MBR bleibt im neuen Fenster ausgewählt. Klicke auf OK.

Nun wird eine Partition erstellt. Mache hierfür erneut einen Rechtsklick, diesmal aber in der rechten Spalte, und wähle Neues einfaches Volume aus. Im Assistenten kannst du nun bis zum Ende auf Weiter klicken, die Standardkonfiguration kann einfach übernommen werden. Klicke am Ende noch auf Fertig stellen.

Die Festplatte wird nun als Basis und dunkelblaumen Balken angezeigt und kann wie gewohnt verwendet werden.

Bei Fragen oder Anregungen freue ich mich natürlich über eure Kommentare.

Kategorie: Security

Tags: , ,

0 Kommentare

2.414 Aufrufe

Über mich

Ich bin Janis (aka. EurenikZ), 25 Jahre alt und komme aus der Nähe von Frankfurt am Main. Ich habe eine abgeschlossene IHK-Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration und arbeite als Junior IT-Administrator in einem IT-Systemhaus. Neben meinem IT-Blog beschäftige ich mich viel mit diversen IT-Themen und meinen Webseiten sowie Telegram Bots und biete IT-Dienstleistungen an.

2623 Aufrufe

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen. Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet!

Es tut mir Leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

Hinterlasse einen Kommentar

  • Die Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt deine Accounts vor Hackern und Unbefugten. Wie du 2FA bei deiner Nextcloud aktivierst und für einen Benutzer einrichtest, zeige ich dir in diesem Beitrag. Was ist 2FA? Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt ausdrücklich[...]

    13.09.2023 14:08

    145
  • Die Sicherheit der Nextcloud ist von entscheidender Bedeutung, da sie wichtige und sensible Daten enthalten kann. Eine effektive Methode, um deine Cloud vor potenziellen Sicherheitsbedrohungen zu schützen, ist die Kombination mit Fail2ban. Fail2ban ist eine bewährte Software zur Intrusion Detection[...]

    10.09.2023 12:49

    140
  • Die Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt den WordPress-Account deiner Website vor Hackern und Unbefugten. Wie du 2FA unter WordPress einrichtest, zeige ich dir hier. Was ist 2FA? Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt ausdrücklich die Verwendung einer Zwei-Faktor-Authentisierung. Eine Zwei-Faktor-Authentifizierung[...]

    05.04.2023 20:55

    155
  • Die Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt deine Accounts vor Hackern und Unbefugten. Wie du 2FA bei deiner Nextcloud aktivierst und für einen Benutzer einrichtest, zeige ich dir in diesem Beitrag. Was ist 2FA? Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt ausdrücklich[...]

    13.09.2023 14:08

    145
  • Die Sicherheit der Nextcloud ist von entscheidender Bedeutung, da sie wichtige und sensible Daten enthalten kann. Eine effektive Methode, um deine Cloud vor potenziellen Sicherheitsbedrohungen zu schützen, ist die Kombination mit Fail2ban. Fail2ban ist eine bewährte Software zur Intrusion Detection[...]

    10.09.2023 12:49

    140